Home
News
F5B WM 2006
Erfolge
Die Flieger
Die Technik
Verkauf
Kontakt
Impressum
 


Seit Jahren verwende ich ausschließlich Plettenberg Elektromotoren.


Diese zeichnen sich durch einen sehr hohen Wirkungsgard und extrem hohe Zuverlässigkeit aus. Seit ich Anfang 2000 auf Plettenberg Motoren wechselte hatte ich im Wettbewerb noch nie einen technischen Defekt.


Auch nach Abstürzen werden die Motoren sehr schnell und kostengünstig wieder repariert.


Diese Qualität setzt sich im harten Wettbewerb durch, wie die Plätze 1, 2, 3 und 5 an der F5B Weltmeisterschaft 2004 eindrucksvoll belegen.

Auch bei der WM 2006 wurden die Plätze 1, 2, 3 und 5 mit Plettenberg Motoren erflogen.



Plettenberg 220/37/A1 P4 mit Schulze Future 18.200

Sowohl mit den Reglern, als auch mit den Motoren gab es während der WM bei der gesamten deutschen F5B Mannschaft (66 Flüge inkl. Vorwettbewerb) keinen einzigen Defekt. Dies war der Grundstein für unseren überragenden Erfolg bei dieser WM. Bei allen anderen Regler- und Motorenherstellern gab es Ausfälle zu beklagen.



Ab 2008 sind in F5B aufgrund der Probleme welche die NiMH bei den jetzigen hohen Strömen verursachen, ausschließlich noch Lipo Zellen zugelassen.

Ich war daher auf der Suche nach den bestmöglichen Lipo Zellen für meine Anwendungen. Mit den neuen Kokam 30/60C Zellen habe ich sie gefunden.

Zum Einsatz kommt bei mir im Moment die Kokam 4000 als 4s für F5B Tests, und als 14s3p in meiner 3-Meter-Katana. Bei beiden Anwendungen zeigt sie eine deutlich bessere Leistung bei geringerem Gewicht, als die vorher verwendeten Flight-Power 4900 Zellen.


Genaue Daten folgen in Kürze.




bei der WM 2006 bin ich alle Flüge mit GM-Racing Intellect 4200 SHV Zellen geflogen.

Diese zeigten sich in meinen Tests als die besten Zellen. Zudem sind sie sehr zuverlässig. Weder während der WM, noch während der Wettbewerbe danach (F5B und F5D) hatte ich einen Ausfall zu beklagen




beim neuen Raketenwurm 3 (Spannweite 215 cm, Streckung 18,3) kommt erstmals eine neue Pre-Preg Holmtechnologie zum Einsatz.

Die Pre-Preg Platten aus UD-Kohlefaser wurden von der Firma Carbon-Vertrieb hergestellt, und sind dort jetzt auch für jeden erhältlich

Durch diese Bauweise werden bei gleichem Gewicht etwa 30% steifere Flügel möglich als mit UMS Rovings. Zudem ist diese Bauweise sehr einfach und spart viel Zeit.




in meinen Fliegern kommen Volz-Servos zum Einsatz.

Verwendet werden aus Platzgründen die digitalen Wing-Maxx Servos. In der 10mm Klasse gibt es nach wie vor kein anderes Servo, welches die Wing-Maxx in Punkto Geschwindigkeit, Kraft und Präzission auch nur annähernd erreicht.


oben gewichtsoptimierte F5B Version (14g), unten die standart Version (20g)

Top