Home
News
F5B WM 2006
Erfolge
Die Flieger
Die Technik
Verkauf
Kontakt
Impressum
 


Das erste, für die neuen F5B Regeln ab 2008 konstruierte Modell, ist nun als Urmodellsatz erhältlich.

In diesem Modell sind die Erkenntnisse aus dem RW2b (Weltmeistermodell 2004) und RW3 (Weltmeister 2006) eingeflossen.

Der Rumpf ist so konstruiert, dass er alle aktuellen Wettbewerbsantriebe (4-6s) aufnehmen kann. Für Extremschauflug können sogar bis zu 8s Kokam 3200 eingesetzt werden.

Der Selbstbau ist der optimale Weg, um ein wettbewerbsfähiges Modell zu erhalten. Zum einen ist es wesntlich günstiger, da ein top-Modell für nur ca. 100 Euro an Materialkosten erstellt werden kann.

Weiterhin hat so jeder Pilot die Möglichkeit sich das Modell in optimaler Qualität zu erstellen.



Auch ein gut gebauter (wichtig !) Raketenurm 1 ist hervorragend für die neuen Lipo-F5B-Regeln geeignet. Beim F5B Wettbewerb in Dänemark ende August konnte ich mit einem selbstgebauten RW 1 und nur 4s Kokam 4000, 47 Strecken fliegen.

Urmodellsatz Raketenwurm 1 ist ab jetzt zum halben Preis erhältlich.




Ab 2008 sind in F5B ausschließlich Lipo Zellen erlaubt. Ich war daher auf der Suche nach den bestmöglichen Zellen für meine Anwendungen in F5B und den Großmodellen

Mit der neuen Kokam 30/60C Zellen habe ich sie gefunden. Mehr Informationen zu diesen Zellen gibt es hier







neuer Lipo Rumpf für den RW 2b. Trotz kleiner Abmessungen bietet er durch die rechteckige Bauweise Platz für alle gängigen Antriebe bis 8s.



Präsentation der Plettenberg Neuheiten bei der FMT Neuheiten Flugshow in Sinsheim















Der alte und neue Weltmeister zusammen mit TM Wolfgang Schulz und Stefan Nemmert. Das Erfolgsmodell Raketenwurm3.



Im Vorwettebwerb wurde mit 53 Strecken die höchste je in einem Wettebwerb geflogene Streckenzahl erreicht. Zugegeben die Strecken waren etwas kurz, aber das waren sie für alle Piloten. Spannweite 215cm, Streckung 18,3; Neue Prepreg Bautechnologie.















ein Plettenberg Predator mit Schulze Future 40.160 und 14S 3P X-Cell 3900 von Höllein treiben meine Katana an.


zum 5. mal in Folge wurde die Deutsche Meisterschaft F5B von mir gewonnen.


von links: Guntmar Rüb (2.) Wolf Fickenscher (1.) Heiko Greiner (3.)

Diese drei Piloten bilden auch die F5B Nationalmannschaft für die WM 2006 in Rumänien. Auch bei der F5B-Eurotour und dem FAI-Worldcup wurden von diesen Piloten in der gleichen Reihenfolge die Plätze 1-3 belegt.

Siegermodell Raketenwurm 2b


der "75-Jahre-Graupner" Jubiläumsflugtag fand am 25.09.2005 auf der Hahnweide statt. Etwa 20.000 Zuschauer besuchten diesen einmaligen Flugtag.


Heinz Kugler, Wolf Fickenscher und Wolfgang Schulz




seit 2000 der 5. Eurotour Sieg in der Klasse F5B, und auf Anhieb die Klasse F5F gewonnen



Eurotour Contest in Meggenhofen/A





Beim Eurotour Wettbewerb in Reichental bin ich zum erstem mal 40 Strecken in F5F geflogen.

Ergebnis








Bereits nach 3 von 5 Teilwettbewerben ist der FAI-Worldcup entschieden. Er wurde von mir zum dritten Mal in Folge gewonnen. 



Während des F5B und F5F Worldcup und Eurotour Wettbewebs in San Vittore/CH wurde vom mir in F5F mit 39 Strecken erneut ein neuer Rekord aufgestellt.

Insgesamt flog ich in den gewerteten Durchgängen 39, 38, 38 Strecken, was für manch anderen schon in F5B nicht schlecht wäre.



Gleich beim ersten F5F Wettbewerbseinsatz am 15.05.05 in Oberpullendorf/A (Worldcup und Eurotour) gelang mit dem neuen Raketenwurm® F5F ein sensationeller neuer Streckenrekord.

In zwei Durchgängen wurden von mir  jeweils 38 Strecken geflogen. Alle Durchgänge wurden mit dem neuen Plettenberg 220/30A1 P4 7:1 und den neuen GP3700 Zellen geflogen.

Der alte Rekord lag bei 36 Strecken, diese Streckenzahl wurde auch von keinem anderen Teilnehmer überboten.

Damit gelang ein überragender Sieg mit einem Vorsprung von über 70 Punkten auf den zweitplazierten Rudi Freudenthaler (immerhin amtierender und mehrfacher Eurotoursieger F5F).

Ergebnisse



Top